Die vielseitige Künstlerin Sabeth Quitt begann mit 8 Jahren ihr erstes Instrument: Die Klarinette. Es folgte ein Jahr später das Violoncello und auch der Klavierunterricht ließ nicht mehr lang auf sich warten.

Nach dem Besuch des musischen Pestalozzi-Gymnasiums in München studierte sie Violoncello bei Prof. Niklas Eppinger, Prof. Orfeo Mandozzi, Prof. Helmar Stiehler und Prof. Oren Shevlin an der Musikhochschule Würzburg.
2021 schloss sie ihr Studium mit einem künstlerischen Bachelor und einem künstlerischen Master erfolgreich ab.

Parallel dazu begann sie 2019 bei Stefan Fuchs an der HfM Würzburg ein künstlerisch-pädagogisches Studium mit Hauptfach Barockcello. 2022 nahm sie einen zweiten künstlerisch-pädagogischen Bachelor mit Viola da gamba bei Prof. Friederike Heumann hinzu. Zweitinstrumente während ihrer Studienzeit waren Klavier bei Prof. Armin Fuchs und Cembalo bei Naoko Akutagawa.

Meisterkurse bei Prof. Prof. Manfred Lindner (Klarinette), Prof. Yuri Kott (Kammermusik) sowie mit dem Violoncello bei Prof. Peter Bruns, Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt, Prof. Ivan Kucer, Prof. Boza Saramandic und Prof. Jens-Peter Maintz ergänzen ihre Ausbildung.

Sabeth Quitt konzertiert regelmäßig mit verschiedenen Instrumenten und Besetzungen mit Musik aus den unterschiedlichsten Stilen. Seit 2018 unterrichtet Sabeth Quitt an der Musikschule Gemünden sowie privat.